QUALITÄTSKONZEPT

Im Wohnheim Frohberg werden unter Qualitätspolitik alle Massnahmen verstanden, welche notwendig sind, um die milieutherapeutischen Grundsätze zu erfüllen und den Erwartungen der Bewohnerinnen und Bewohner sowie von deren Eltern, Angehörigen, Versorgerinnen und Versorgern zu entsprechen.

Die fachliche und menschliche Qualität der Lebensbegleitung in der Institution soll in den interessierten Kreisen der Öffentlichkeit anerkannt sein und das Vertrauen in die Institution fördern und erhalten.

Der nötigen Kompetenz der Mitarbeitenden soll in allen Bereichen der Institution Rechnung getragen werden. Das Wohnheim Frohberg schafft die dazu notwendigen Voraussetzungen durch selektive Personalauswahl und eine kontinuierliche Weiterbildung aller Mitarbeitenden, welche bei Bedarf auch Coaching und Supervision mit einschliesst.

Mit einer wertschätzenden, klaren Haltung soll ein Umfeld geschaffen werden, in dem die therapeutischen Massnahmen wirksam werden können und in dem die Selbständigkeit und Entscheidungsfähigkeit wieder erlangt werden kann.

Heimleitung und Mitarbeitende verpflichten sich, die Interessen von Menschen mit einer schizophrenen Störung wahr zu nehmen, aktuelle therapeutische Möglichkeiten anzubieten und damit die Wiederintegration in das gesellschaftliche Leben zu unterstützen.

Das Wohnheim Frohberg setzt das Qualitätsmanagement nach der F.E.E.-Methode ein, um die von der Institution zu erbringenden Leistungen transparent, bedarfsgerecht und kompetent zu erfüllen.